Herzlich willkommen auf der Website des
Masterstudiengangs
Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film


Der Studiengang Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film lehrt die Beschreibung, Reflexion, Kreation und Analyse der komplexen transnationalen Produktions- und Rezeptionsprozesse grenzüberschreitenden Charakters. Dabei werden Theater-, Literatur- und Filmpraxis auf der einen und verbürgte, text- und theoriezentrierte Modi der literaturwissenschaftlichen Lehre auf der anderen Seite  als komplementäre und  gleichwertige Bestandteile einer wissenschaftlichen Reflexion über die transnational verfasste Welt und ihre Repräsentationen verstanden. Im Rahmen dieses Ansatzes wird auf das Instrument des transdisziplinären Projektstudiums zurückgegriffen und forschendes Lernen verwirklicht. Weiterlesen

(zum Abspielen des Videos bitte auf das Bild klicken)


Programm für die O-Woche im Wintersemester 2020/21

27.10.2020, 14 Uhr: Kennenlernrunde mit Campus-Führung
Der StugA TnL möchte euch herzlich an der Uni Bremen willkommen heißen und veranstaltet dafür ein kleines Kennenlerntreffen. Wir wollen euch die Möglichkeit geben, eure Mitstudierenden in kleiner Runde kennenzulernen und Kontakt zu den StugA-Mitgliedern zu knüpfen. Treffpunkt ist Raum B2900 im GW2.
Im Anschluss gegen 16:00 Uhr gibt es eine kleine Campustour, bei der wir euch alle wichtigen Ort auf dem Bremer Campus zeigen.
Die Veranstaltung wird unter Einhaltung der geltenden Corona-Hygienemaßnahmen durchgeführt.

28.10.2020, 18 Uhr: Stadtrallye
Wir wollen euch die Möglichkeit geben, euch und die Stadt ein bisschen besser kennenzulernen. Dazu veranstalten wir eine Stadtrallye im Freien, um euch die wichtigsten und schönsten Orte der Stadt zu zeigen. Wir achten dabei natürlich auf die Einhaltung der Corona-Hygienemaßnahmen!
Wo wir starten, erfahrt Ihr bei der Kennenlernrunde am Dienstag. Falls Ihr an dieser nicht teilnehmen könnt, schreibt uns gerne eine Mail an stugatnl@uni-bremen.de

29.10.2020, 10 – 12 Uhr: Einführungsveranstaltung Master Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film
Begrüßung durch Prof. Dr. Arend

30.10.2020, 11 Uhr: Stundenplanberatung via Zoom-Meeting
Der StugA TnL bietet allen neuen Studierenden die Möglichkeit, an einem Zoom-Meeting teilzunehmen, bei dem wir helfen, den Stundenplan zu erstellen bzw. das Studi-Portal Stud.IP erklären.


Lehrveranstaltungen Wintersemester 2020/21

Die Lehrveranstaltungen für das Wintersemester 2020/21 sind bei Stud.IP freigeschaltet. Dabei gibt es zwei Modi: Modus A und Modus C.

  • Modus A bedeutet Präsenzveranstaltung (solange die Corona-Maßnahmen das zu diesem Zeitpunkt zulassen)
  • Modus C bedeutet digitale Veranstaltung

+++ Corona Newsticker +++

17.04.2020: erste Lockerungen der Maßnahmen ab dem 04. Mai

  • Veranstaltungen, die spezielle Labor- / Arbeitsräume erfordern, können unter besonderen Hygiene- und Schutzmaßnahmen wiederaufgenommen werden
  • Bibliotheken und Archive können unter besonderen Schutz- und  Hygienemaßnahmen wieder öffnen
  • grundsätzlich bleibt die Uni aber im Notbetrieb
  • nicht alle Änderungen werden gleich ab dem 04. Mai zur Verfügung stehen

Detaillierte Infos gibt es hier

16.04.2020: Eilentscheid zu Prüfungen im Sommersemester

Eilentscheid_05_2020_Pruefungen_im_Sommersemester

 

08.04.2020: Genaueres zum digitalen Sommersemester

  • das Sommersemester startet rein digital – für Lernformen wie Exkursionen oder Laborpraktika wird ein Ersatzformat oder -termin gefunden
  • die Woche zwischen Ostern und dem 20.04. sollte genutzt werden, um sich bei Stud.ip über die jeweiligen digitalen Formate der Kurse zu informieren
  • es ist nicht klar, ob im Laufe des Semesters Präsenzveranstaltungen möglich sein werden
  • für Prüfungen, die Präsenz erfordern, wird aktuell nach Lösungen gesucht, Informationen werden folgen

Hier geht es zu den detaillierteren Infos

03.04.2020: Start des digitalen Sommersemesters

  • am 20.04. startet das digitale Sommersemester

Hier gibt es Infos zu den Möglichkeiten digitaler Lehre an der Uni Bremen

03.04.2020: Zugriff auf digitale Ressourcen der SUUB

  • das Angebot an digitalen Ressourcen der SUUB steht weiterhin zur Verfügung
  • Ressourcen, die nur im Uni-Wlan genutzt werden können, können von Angehörigen der Bremer Hochschulen über einen VPN-Zugang von zu Hause aus genutzt werden

Anleitung zur Einrichtung des VPN-Zugangs

31.03.2020: Bewerbungen, Zulassungen und Immatrikulation

  • Immatrikulation, Bewerbung und Rückmeldung an der Uni Bremen trotz Notbetrieb möglich
  • Immatrikulationsfrist für das SoSe 2020 bis zum 30.04. verlängert
  • Rückmeldung zum SoSe 2020 unter bestimmten Umständen auch ohne zu erbringende Nachweise möglich
  • am 01.06. startet die Bewerbung für das WiSe 2020/21 mit Ausnahmeregeln, falls Nachweise aktuell wegen Infektionsschutzmaßnahmen nicht erbracht werden können

Hier geht es zu den detaillierteren Infos und zum ausführlichen Eilentscheid

23.03.2020: Corona Eilentscheid zum Prüfungswesen

  • alle Präsenzprüfungen bis zum 20.04. abgesagt
  • Bearbeitungszeitraum für Hausarbeiten kann verlängert werden
  • es ist möglich, von Hausarbeiten zurückzutreten und diese im WiSe 2020/21 zu  schreiben oder die Veranstaltung im WiSe erneut zu belegen
  • elektronische Anmeldung und Abgabe von Hausarbeiten im SoSe möglich
  • bis zum 20.04. ist es möglich, von Bachelor- und Masterarbeiten zurückzutreten und einen neuen Termin zu bestimmen

Hier geht es zu den detaillierten Infos


Trauer um Jörg Holkenbrink

Am Freitag, 3. April ist Jörg Holkenbrink nach schwerer Krankheit, trotzdem aber für alle unerwartet, verstorben. Wenige Tage vor seinem Tod hatte er sich noch zu Gesprächen über ein neues Forschungsvorhaben verabredet.

Wir trauern mit allen, die ihm nahestanden.

Der TnL verliert mit Jörg Holkenbrink einen immer gesprächsbereiten, diskussionsfreudigen Gesprächspartner, Lehrenden und Bildungsforscher. Seine weite Belesenheit, sein immer neugieriges Fragen, seine tiefe Intellektualität erlaubten es ihm, sich zwischen den Disziplinen hin und her zu bewegen und hinter den Differenzen die Berührungspunkte auszuloten. Damit hat er auch unseren Studiengang, insbesondere im Bereich Theater und Performativität, mitgeprägt. Kunst, Theater und Kreativität, so lautete eines seiner Credos, sind spezifische Modi von Forschung und keinesfalls Gegensätze. Seiner Offenheit nicht nur für alle wissenschaftlichen Fragen und das weite Feld der kulturwissenschaftlichen Theorien, sondern auch und insbesondere für Studierende und Kolleg*innen, die sich mit diesen Fragen auseinandersetzten, verdanken wir viele Impulse. Jörg Holkenbrink hat die Neugier und den Mut, auch jenseits ausgetretener Pfade zu denken und zu forschen vorgelebt. Wie kaum ein Kollege hat er das Gespräch gesucht, regelmäßige Treffen, meist bei einem Essen und Wein, waren ihm wichtig und werden bei uns allen unvergessen bleiben, ebenso wie sein ganz besonderer Humor … und sein schwarzer Hut, die langen Mäntel.

Im Methodischen streng, war es ihm zugleich ein großes Anliegen, dass Studierende ihren eigenen Weg suchten. Dabei hat er alle mit seinen weiten Kenntnissen und großer Sensibilität unterstützt.

Als Intellektueller und Hochschullehrer hat er die Gründungszeit der Uni Bremen und deren Reformansätze in Praxis umgesetzt und weitergedacht. Von dieser Erfahrung geprägt, hat er manche Erscheinung der Universität heute kritisch gesehen.

Als Freund war Jörg Holkenbrink von großer menschlicher Wärme, immer zugewandt, ein sensibler und geduldiger Zuhörer, mit einem schier unerschöpflichen Vorrat an Anekdoten.

Er wird uns sehr fehlen. Wir trauern mit seiner Familie, mit den Mitgliedern und Freunden des Theaters der Versammlung und des Zentrums für Performance Studies.

Elisabeth Arend, 5.4.2020


Information der SK TnL zum Prüfungsbetrieb WS 19/20 und Beginn SoSe 2020 – Stand 18.03.2020

Liebe Studierende,
wie Sie den letzten Informationen seitens des Rektorats der Uni Bremen entnehmen konnten, wird der Beginn des SoSe 2020 um eine Woche auf den 20.4. verschoben. Ob es dann weitergehen kann, wird sich in der Zwischenzeit zeigen. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über die Webseite der Uni, des TnL sowie über StudIP, bei den Kursen, in die Sie sich bereits eingeschrieben haben, ob es Neuigkeiten gibt.
Das Rektorat hat alle Prüfungen mit Wirkung von gestern, 17.3., ausgesetzt. Für die Modulprüfungen, zu denen Sie sich angemeldet haben und deren Fristen soeben laufen, gilt, dass Sie ohne Weiteres von den Prüfungen zurücktreten können. Da auch die UB geschlossen ist und keine Beschaffung von Literatur möglich ist, können Sie unter Umständen ihre Hausarbeiten nicht entsprechend fertig stellen. Bis auf Weiteres schlagen wir deshalb folgende Regelung vor:
Wenn es bei dem auf den 20.4. verschobenen Beginn der LV des SoSe20 bleibt und Sie Ihre Anmeldung aufrecht erhalten haben, reichen Sie Ihre Hausarbeiten o.ä. bis Montag, 4.5. in ausgedruckter Form ein.  Sollte es Ihnen nicht möglich sein, Ihre Arbeiten auszudrucken, weil die UB / Uni geschlossen sind, können Sie dieses ausnahmsweise als Dokumente per mail an die Sekretariate der entsprechenden Lehrenden schicken. Bitte machen Sie nur im Notfall von dieser Möglichkeit Gebrauch.
– Sollte der Termin über die Wiederaufnahme der regulären Arbeit erneut verschoben werden, erhalten Sie über die Webseite der Uni sowie des TnL neue Informationen.

Was die Vorbereitung des SoSe angeht, so raten wir Ihnen, sich auf Informationen seitens der Lehrenden einzustellen. Einige Kurse werden wie folgt verfahren:
– Studienunterlagen, die bis zum jetzigen Zeitpunkt zu organisieren waren, werden zeitnah über StudIP hochgeladen; Arbeitsanweisungen erhalten Sie direkt von den Lehrenden über StudIP
– Diesen Unterlagen können Sie dann auch die Bereiche / Fragen etc entnehmen, die Sie ggf. durch eigene Recherchen im www aufarbeiten können.
– Soweit die Materiallage es erlaubt, lesen die die in den LV-Ankündigungen benannten Texte, schauen sie die Filme, damit nach Wiederaufnahme der LV ein annähernd normaler Lehrbetrieb möglich ist.

Wir bitten alle Studierenden, auf die Informationen über StudIP (betreffend die Kurse aus dem WS 19/20 sowie des SoSe 20, bei denen Sie eingetragen waren bzw. sind) zu warten und nur bei dort nicht erläuterten Dingen persönlich nachzufragen. Bitte informieren Sie alle Studierenden Ihrer Kurse / Ihres Jahrgangs, wenn Sie auf neue Informationen stoßen. Die Infektionsketten sollen unterbrochen werden, nicht aber die der Information!

Ihnen und uns allen wünschen wir, dass sie und wir gut, d.h. gesund, gelassen und solidarisch durch diese Ausnahmesituation kommen.
Mit freundlichen Grüßen,

Elisabeth Arend                                                                                 Bremen, 18.03.20

 


Aktuelle Veröffentlichungen aus der Transnationalen Literaturwissenschaft

Erstmalig vereint ein Sammelband die aktuellen Forschungsfragen rund um das Thema Transnationalität in der Literaturwissenschaft: das im Herbst 2019 erschienene Handbuch Literatur & Transnationalität. Darin enthalten ist ein Aufsatz von Prof. Elisabeth Arend, Leiterin des Masterstudiengangs Transnationale Literaturwissenschaft, zum Thema transnationale frankofone Literaturen.

Hier geht es zum Aufsatz

 

 

Ebenfalls im Herbst erschienen ist der Band Germanistik im Umbruch – Literatur und Kultur aus der Reihe Germanistik International, der die Beiträge von 21 internationalen Wissenschaftler*innen zu den aktuellen Fragen im Bereich Literatur, Identität und Gedächtnis zusammenträgt. Dabei ist ein Aufsatz von Ina Schenker, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Masters Transnationale Literaturwissenschaft, der Transgressionsmöglichkeiten transnationaler Literaturwissenschaft in die Gesellschaft thematisiert.

Aktuelle Artikel