Herzlich willkommen auf der Website des
Masterstudiengangs
Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film


Der Studiengang Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film lehrt die Beschreibung, Reflexion, Kreation und Analyse der komplexen transnationalen Produktions- und Rezeptionsprozesse grenzüberschreitenden Charakters. Dabei werden Theater-, Literatur- und Filmpraxis auf der einen und verbürgte, text- und theoriezentrierte Modi der literaturwissenschaftlichen Lehre auf der anderen Seite  als komplementäre und  gleichwertige Bestandteile einer wissenschaftlichen Reflexion über die transnational verfasste Welt und ihre Repräsentationen verstanden. Im Rahmen dieses Ansatzes wird auf das Instrument des transdisziplinären Projektstudiums zurückgegriffen und forschendes Lernen verwirklicht. Weiterlesen

(zum Abspielen des Videos bitte auf das Bild klicken)


Theaterworkshop im Sommersemester

click here for English version


Aktuelle Veröffentlichungen aus der Transnationalen Literaturwissenschaft

Erstmalig vereint ein Sammelband die aktuellen Forschungsfragen rund um das Thema Transnationalität in der Literaturwissenschaft: das im Herbst 2019 erschienene Handbuch Literatur & Transnationalität. Darin enthalten ist ein Aufsatz von Prof. Elisabeth Arend, Leiterin des Masterstudiengangs Transnationale Literaturwissenschaft, zum Thema transnationale frankofone Literaturen.

Hier geht es zum Aufsatz

 

 

Ebenfalls im Herbst erschienen ist der Band Germanistik im Umbruch – Literatur und Kultur aus der Reihe Germanistik International, der die Beiträge von 21 internationalen Wissenschaftler*innen zu den aktuellen Fragen im Bereich Literatur, Identität und Gedächtnis zusammenträgt. Dabei ist ein Aufsatz von Ina Schenker, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Masters Transnationale Literaturwissenschaft, der Transgressionsmöglichkeiten transnationaler Literaturwissenschaft in die Gesellschaft thematisiert.

Hier geht es zum Aufsatz

Aktuelle Artikel