Archiv

Studierende der Universität Bremen laden ein zur Kreativität! Am 13.7.2018 um 20 Uhr stellen Teilnehmer*innen zweier Seminare des Fachbereichs 10 ihre Arbeiten aus Theater und Film im AMS!-Theater, Fehrfeld 26, vor. Neben einer Werkschau der kreativen Arbeit aus Ina Schenkers theaterpraktischem Seminar „Ansichtskarten aus dem Theater: Familiengeschichten“, feiern zwei Kurzdokumentationen, die im Rahmen des von Marc Dauen angebotenem filmpraktischen Seminars entstanden sind, ihre Premieren. In ihren Kurzdokumentationen haben sich die Studierenden mit dem Hauptthema Sport, insbesondere Parcours und Tanz, beschäftigt. Das AMS!-Theater, die Studierenden und Dozent*innen laden herzlich zu einem kreativen Abend mit anschließendem Austausch ein!

Der Eintritt ist frei.


Workshop zur Reflexion zeitgemäßer literaturwissenschaftlicher Lehre am 01. und 02. Juni im Teerhof:

Poster TnL-Workshop SoSe 18 A4_A3_A2


Auslandsmesse – 15.11.17 im GW2
Am 15.11.2017  von 10-16.00 Uhr findet im GW2 der Universität Bremen wieder die Messe statt zum Thema „Studium und Praktikum im Ausland“, die vom International Office organisiert wird und alle Studierenden an der Uni zu dem Thema durch Messestände und Vorträge informiert.Wir laden alle Interessierten herzlich ein!

Flyer Auslandsmesse 15.11.2017




ZWEITER WORKSHOP ZUM ÜBERSETZEN im Rahmen des Literaturfestivals globale°

 Mo. 13.11. 11:00 – 15:30 Uhr im Kukoon, Buntentorsteinweg 29, 28201 Bremen

Übersetzungsvorgänge sind in vielerlei Formen in unsere Alltagshandlungen und -situationen eingebunden. Von dieser Überlegung aus sollen in diesem Workshop zwei besondere Formen des Übersetzens ausgelotet werden. Sie sind eher an den Rändern übersetzerischer Praxis angesiedelt, aber keineswegs marginal. Zwei unterschiedliche, durch angesehene Drittmittelgeber geförderte Projekte und eine weitere Initiative werden hier vorgestellt: In handverlesen  präsentiert globale° das Übersetzen von Gedichten in Gebärdensprache. Die „Weltsprache der Poesie“ äußert sich nicht allein in Worten, sondern auch in Gebärden. Komplexe Übersetzensprozesse zwischen diesen beiden Ausdrucksformen werden erläutert und in Form gebärdeter Gedichte vorgeführt. Katharina Mevissen und Franziska Winkler haben dieses Projekt aus der Taufe gehoben und gestalten den ersten Teil des Workshops. Auch im zweiten Teil dieses Workshops geht es um Teilhabe an gesellschaftlicher Kommunikation durch Übersetzen. Mit Weiter Schreiben wird eine Initiative vorgestellt, die Schreib-Tandems von Geflüchteten und deutsch schreibenden Journalist*innen bzw. Autor*innen bildet, um den in Deutschland angekommenen Menschen den literarischen Ausdruck in der für sie noch neuen Sprache zu erleichtern.Eingeladen ist die junge aus Syrien stammende Autorin Noor Kanj, die mit einem Stipendium der Heinrich-Böll-Stiftung nach Deutschland kam und mit der Berliner Literaturwissenschaftlerin, Publizistin und Autorin  Tanja Dückers zusammen arbeitet, die den deutschsprachigen Part des Schreib-Tandems darstellt. Ein weiteres eingeladenes Team besteht aus David Majed, der lange in Stuttgart gelebt hat und seit 2005 für verschiedene Institutionen als Entwicklungshelfer tätig ist sowie der deutschen Autorin Tanja Langer, die zusammen mit Majed den Roman „Der Himmel ist ein Taschenspieler“ realisiert hat. Beide bauen zusammen Brücken zwischen den Kulturen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der bundesweiten Reihe „Meet your neighbours“ statt.


Moderation: Elisabeth Arend

In Zusammenarbeit mit der Universität Bremen und dem FZHB

 

 

Spanischsprachige Produktionsassistentin gesucht!!

Augusto Jaramillo Pineda ist für seine neue Tanztheaterproduktion LEANDRA – CROSS OVER IDENTITY auf der Suche nach einer Produktionsassistenz ist, die ihn während des Probenprozesses insbesondere in organisatorischen Belangen unterstützt.
Das Stück ist eine Kooperation mit dem Teatro La Hora 25 aus Kolumbien. Hier hat Augusto Jaramillo Pineda früher selber als Schauspieler gearbeitet. Die Leiterin des Teatro La Hora 25, Carola Martínez Bandera wird die Regie für das Stück übernehmen.

Zum zeitlichen Ablauf:
Mai/Juni 2017: Proben Augusto
ab Ende Juli – 20. August: Proben Augusto zusammen mit Carola
21.-30. August: Endproben in der Schwankhalle
31. August: PREMIERE
01., 02., 08., 09. September: weitere Vorstellungen von LEANDRA

Die Produktionsassistenz müsste ab Ende Juli bis nach der letzten Vorstellung verfügbar sein und im besten Falle auch schon im Juni für erste organisatorische Aufgaben zur Verfügung stehen.

Vom Aufgabenfeld wird es sehr vielfältige Bereiche der Produktionsassistenz umfassen:
Kommunikation zwischen den beteiligten Akteuren (Choreografie, Kostümbild, Lichtdesign, Komposition), Probendisposition, Betreuung und Dokumentation der Proben, Künstlerbetreuung der Gäste aus Kolumbien, etc. etc.

Es wäre von sehr großem Vorteil und nahezu unabdingbar, dass die Person spanischsprachig ist.

Bei Interesse bitte folgende Person kontaktieren:
Kerstin Witges
steptext dance project
Schwankhalle, Buntentorsteinweg 112, D-28201 Bremen
Phone:+49 (0421) 70 42 16
E-Mail: management@steptext.de

 

Der Masterstudiengang TnL ist auf dem diesjährigen OPEN CAMPUS DAY der Universität Bremen am 17.06. von 14-17Uhr in der Pagode 14 vertreten !

Um 14:45Uhr im MZH, Raum 1110 findet außerdem eine Präsentation aus dem Praxismodul Film mit anschließendem Q&A statt!

Alle weiteren Infos unter: http://www.uni-bremen.de/open-campus/programm/vortraege.html


Mehrsprachige Lesung und Performance am 07.06. im Theater Bremen                  Für nähere Informationen bitte den folgenden Link anklicken: Poesie handverlesen


Ausschreibung der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e. V.:
Gedichtfilme zu „Tugenden & Sünden“
Für nähere Informationen bitte den folgenden Link anklicken:
Ausschreibung_Ged-film-WB_010317


5. Favorites Filmfestival im Cinema Ostertor vom: 24.-28.05.17

www.favouritesfilmfestival.de



Arbeiten beim PROSANOVA|17 Literaturfestival vom 08.06.-11.06.17 in Hildesheim

Je nach Umfang gibt es einen Festivalpass oder eine Praktikumsbescheinigung.Für nähere Informationen bitte den Veranstalter direkt kontaktieren unter:
team@prosanova.net

Veranstalterin:
BELLA triste e.V.
Zeitschrift für junge Literatur
Neustädter Markt 3-4
31134 Hildesheim
Tel.: 05121/7553492
www.bellatriste.de
www.prosanova.net


 ERRANS, in Time with Achille Mbembe – Saturday, 8 April 2017, 19:30h (in English), Berlin

ICI-Lecture Achille Mbembe


ERRANS, in Time – Lecture Series 2016-17 (Berlin)

eerans in time poster.indd

Conceptions of time and temporal experience seem more at odds now than ever. Hamlet’s hunch that ‘the time is out of joint’ has turned into an evergreen of critical discourse. Admittedly, ideas of physical, social, revolutionary time, internal time consciousness, or historical experience are far from settled in their respective discourses and practices. Yet attempts to harmonize or correlate the understanding of time and temporal phenomena generated in different disciplines all-too quickly – and largely with violent effect – resort to normative, if not teleological ideas of progress, efficiency, narrative sense-making, or experiential plenitude. The current ICI Lecture Series ERRANS, in Time asks whether the heterogeneous relations between discordant conceptions of time and temporality can be understood as being ‘erratically’ structured, that is, as marked by inherent misapprehensions, a dissonance that defies regulation, and an unexpected variability.

All talks start at 7:30 pm and will be in English.

The lecture series is part of the ICI Focus ERRANS, in Time 2016-18. Further talks to be announced.


Umberto Eco Lesemarathon Montag, den 06. März 2017, 19:00 

Flyer





Werkstattgespräch Theater – 04.02.2017

Der Studiengang TnL lädt ein zu einem
WERKSTATTGESPRÄCH THEATER mit der Dramaturgin des Bremer Theaters, Simone Sterr
über die Inszenierung von Wajdi Mouawads Drama „Verbrennungen“ (Spielzeit 2016)

Zeit: Samstag, 04.02., 18:00-19:00 Uhr

Ort: GW2; B 2880
von 16:00-18:00 Uhr ist Gelegenheit, gemeinsam einen Mitschnitt einer Aufführung anzuschauen.


Filmpremiere Freitag, den 03.02.17 im Kukoon

POSTER_Überschrift_unten_rose_FINAL

Transport, Begegnung, Selbstverwirklichung oder auch einfach Leben: Die Bedeutungsdimensionen der Straße sind vielfältig. Zwei dokumentarische Kurzfilme von Studierenden des Masterprogramms Transnationale Literaturwissenschaft: Literatur, Theater, Film der Uni Bremen lassen den Protagonisten Straße zwei einzigartige Geschichten erzählen.

+++ KOPFSTEINGEFLÜSTER +++
Kopfstein, Asphalt, Straße. Auf dem Fundament der Stadt entsteht etwas Neues und Außergewöhnliches, das nur einmal genau so stattfinden wird. KopfsteinGeflüster begleitet die Mitglieder des Performance-Projekts Tape Riot, die mithilfe von Tanz, Tape und Sound ein anderes Licht auf den Alltag der Stadt werfen.

+++ AUF KURS IM VIERTEL +++
Unser aller Leben findet auf der Straße statt. Für jemanden wie Hardy, den Protagonisten der Kurzdokumentation Auf Kurs im Viertel, bedeutet Straße jedoch mehr. Der zum Käpt’n getaufte Flaschensammler und Überlebenskünstler berichtet in der Doku von den vielfältigen Nutzungsformen der Straße und mit welchen Konflikten er dabei konfrontiert wird.


2017-01-12 Vorstellung Lehrprogramm SoSe17

 AM SEIDENEN FADEN – Performance / Theater der Versammlung

Was hat das Leben mit dem Tod zu tun?

Das Leben als letzte Gelegenheit? Gibt es ein mediales Weiterleben? Und wären wir gerne so unsterblich wie unsere digitalen Spuren? Das Theater der Versammlung zwischen Bildung, Wissenschaft und Kunst untersucht diese Fragestellung mit den Mitteln der Performance. Gezeigt wird ein work-in-progress voller Unterbrechungen, Abbrüche und Poesie. Drei Schicksalsgöttinnen, die „beschwipsten Schwestern“, verknüpfen und zerschneiden unsere Lebensmuster zu einer Gedenkperformance an unsere Endlichkeit. Die Performance entsteht in Zusammenarbeit mit dem trauerraum Bremen. Sie wird gemeinsam mit dem Publikum von Aufführung zu Aufführung weiterentwickelt.

Die nächsten Termine:

Im Rahmen der Bremer Hospiztage 2016: 15.10. 2016 / 19 Uhr & 16.10. 2016 / 19 Uhr

Im November: 02.11. 2016, 19 Uhr //  03.11. 2016, 19 Uhr //  05.11. 2016, 19 Uhr //  06.11. 2016, 17 Uhr // 18.11. 2016, 19 Uhr //  19.11. 2016, 19 Uhr & 20.11. 2016, 17 Uhr

UKB: 15 EUR  (8 EUR) // Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung unter tdvart@uni-bremen.de


***Workshop am 08.11.2016: Literatur übersetzen – Kulturen übersetzen***uebersetzungs-ws

Bitte klicken Sie hier für das ausführliche Programm


*** Afrika Tag am 25.10.2016***afrika-tag-2016



2016-10-19-auftaktveranstaltung-tnl_04

Montag, 05.09. // 10.00 – 11.00 // SFG 1020
Informationen zum Literaturfestival globale°:
Libuse Cerna, Leitung von globale°-Festival für grenzüberschreitende Literatur wird zu Gast an der Universität Bremen sein und über das Programm der globale°, Aktivitäten rund um den Bremer Festivalbetrieb und die Möglichkeiten zur Beteiligung von Studierenden am Geschehen berichten. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Begleitseminars zum Festival „Lektüren der Globalisierung“ von Ina Schenker statt.

Mittwoch, 07.09. // 13.30-15.00 // SFG 1020
Vortrag zum Berufsfeld Kulturredaktion
Außerdem hält im gleichen Rahmen Dr. Lore Kleinert  einen Vortrag mit anschließender Diskussion zum Berufsfeld Kulturredaktion. Sie ist im Vorstand des Vereins globale° e.V., hat lange Jahre als Kulturredakteurin gearbeitet, selbst einige publizistische Preise erhalten und einen Literaturpreis ins Leben gerufen. Sie wird über folgende Themen und Fragen sprechen:
1.    -das Berufsfeld Kulturredaktion / Kulturjournalismus (Berufswege, Veränderungen der Branche, Situation in Bremen / Deutschland etc.),
2.    – ihre persönliche Perspektive auf die Textsorte Rezension und Zugänge zum Rezensionenschreiben (Was ist wichtig, wie kann ein Schreibprozessablaufen, was ist anders für print, online, Radio etc.)
3.    – Schreibübungen
4.    – Redaktionsverfahren für die Rezensionen für den Wesekurier, die im Laufe des Seminars entstehen
Sie sind herzlich eingeladen teilzunehmen. Fragen gerne an: ina.schenker@uni-bremen.de


William Shakespeare’s Twelfth Night performed by The Parlement of Foules
Poster Twelfth Night V01Eine Synopsis:

In Twelfth Night erzählt Shakespeare die Geschichte der Zwillinge Viola und Sebastian, die nach einem Schiffbruch voneinander getrennt an der Küste von Illyria angespült werden. Während der Bruder von einem liebenswürdigen Seebären unter die Fittiche genommen wird, begibt sich Viola als Mann verkleidet zum Hofe des ansässigen Herzogs. In kürzester Zeit avanciert die junge Frau unter dem Namen Cesario zum Liebling des Herzogs Orsino, der den vermeintlichen Knaben zum Boten zwischen ihm und seiner Angebeteten, der Gräfin Olivia macht. Anstatt einer Heirat mit Orsino zuzustimmen verliebt sich Olivia jedoch in Cesario. Auch auf dem Sitz Olivias geht es hoch her: Ihr Onkel Sir Toby und dessen Freund Sir Andrew stiften die Bediensteten Maria und Fabia zu allerei Schabernack an und amüsieren sich auf Kosten des zugeknöpften Haushofmeisters Malvolio. Der Einzige, der bei all dem Chaos den Überblick zu behalten scheint, ist der Narr Feste, der die Bewohnerinnen und Bewohner von Illyria mit intelligentem Witz und Gesang beglückt.


 Dokumentarfilm- Mittag am 19.09.2016 im City46

2016-06-19 Dokumentarfilm-Mittag City46


Mitteilung des ZPA: Prüfungsbemerkung „Versäumnis wegen fehlender Ergebnismeldung“

Der Eintrag der Prüfungsbemerkung „Versäumnis wegen fehlender Ergebnismeldung“ hat wie bekannt einen „dokumentarischen Charakter“. Nach einer technischen Anpassung ist es nun möglich die Prüfungsbemerkung ohne Noteneintrag (fünf – 5,0) zu verwenden. Alle bisherigen Einträge wurden entsprechend angepasst.
Ziel der Prüfungsbemerkung ist es u.a. zu dokumentieren, dass keine Notenübermittlung an das Prüfungsamt stattgefunden hat. Die Beurteilung der tatsächlichen Prüfungsleistung liegt somit der Prüfungsverwaltung nicht vor.
Für die Studierenden ist erst durch diese Prüfungsbemerkung eine Anmeldung zur Wiederholungsprüfung ermöglicht worden. Die Berechnung der Wiederholungsfristen beginnen unverändert gemäß AT mit dem Semester der Prüfungsanmeldung. Studierende, die gemäß AT BPO und AT MPO 2010 studieren, haben 3 Folgesemester Zeit die nicht bestandene Prüfungsleistung zu wiederholen. Jede Prüfung muss mindestens einmal im Semester angeboten werden.
Bitte beachten Sie, dass das ZPA die Prüfungsbemerkung für alle noch nicht gemeldeten Prüfungsergebnisse aus dem Wintersemester 2015/2016  im Zeitraum vom 10. – 17. Mai 2016 setzen wird. Im Vorfeld wird das ZPA alle eingetragenen, aber noch nicht durch die Modulverantwortlichen freigeschalteten Noten freigeben.

Stand: März 2016